Die Workshops

für Interessierte, Geplagte, Schüler, Studenten, Paare, Selbstständige, Angestellte, Unternehmer, Chefs, Mitarbeiter, Lehrlinge, Meister, Ausbilder, Mütter, Väter, Gesellen, Handwerker, Akademiker, Lehrer, Direktoren, Soldaten, Polizisten, Unglückliche, Unzufriedene, Ängstliche, Hypochonder, Ärzte, Retter, Manager, Erschöpfte, Übermotivierte, Verzweifelte, Suchende, ...

 

für Menschen in allen Lebenslagen:

  •  die mehr von etwas wollen
  •  die weniger von etwas wollen
  •  die etwas ändern wollen oder
  •  etwas neues beginnen wollen

 

Privatsphäre ist uns wichtig.

Wir arbeiten gemeinsam und nennen uns beim Vornamen. Es gibt keine Vorstellungsrunde und keine Erklärung darüber, warum man da ist. Es gibt keine Teilnehmer- und Ardessenlisten. Falls Ihr Informationen austauschen wollt, könnt ihr das sehr gerne eigenverantwortlich tun.

 

Beispiel aus einem Winter-Work-Shop:

Auf die Frage:"Was schockiert dich am meisten?" kam in der ersten Runde die Antwort: "körperliche Gewalt". Um damit arbeiten zu können ist es nicht erforderlich, selbst körperliche Gewalt erlebt zu haben. Die Vorstellungskraft reicht völlig aus, um Stress auszulösen.

In der zweiten Runde kam dann das Thema "unfassbare Unverschämtheit" auf. Auch hier geht es nicht um Einzelheiten. Das Thema unfassbare Unverschämtheit dient als Aufhänger um das emotionale Tetralemma zu erarbeiten und damit die unbewussten Stressmuster hervorzulocken und sofort zu verändern.

 

Die Workshops dienen dem praktischen und systematischen Stressabbau.

 

Ein Tag steht ganz im Zeichen eines Temperamentes:

  •  Was ist die Grundmotivation eines Temperamentes?
  •  Wie kommuniziert ein Temperament?
  •  Wie geht ein Temperament mit Stress um?
  •  Welche Temperamentskombination funktioniert gut, mittel und schwieriger?
  •  Wie setzt welches Termperament Energie frei?

 

 

Ablauf eines Workshops:

  • Kurze Einführung
  • Erklärung der Vorgehensweise
  • Gemeinsame Festlegung des Settings

Kaffepause

  • erste gemeinsame Runde mit der Stress-Logik-Methode

Mittagessen

  • kurze Besprechung der ersten Runde
  • Gemeinsame Festlegung des Settings für die zweite Runde
    mit der Stress-Logik-Methode

kurze Kaffeepause

  • zweite gemeinsame Runde
  • kurze Nachbesprechung

incl.: Kaffee, Tee, Wasser, Pausensnacks, Mittagessen

 

mitbringen:   Hausschuhe evt. Decke und Kopfkissen
                       In der tiefen Entspannung mögen die meisten Teilnehmer
                       gerne liegen, die Augen schließen und die eigenen
                       inneren Reaktionen beobachten.

 

 vorhanden:  gepolsterte Matten und Bodenkissen 

Winter-Workshop: 

- "Das Fahren mit der

   angezogenen Handbremse"

- Rückzug als Lösungsstrategie

- innere Kündigung, Aussitzen

- Sturheit und Trotz

- innere Sicherheit verloren

- Faust in der Tasche machen

 

 

Frühlings-Worshop:

- "Tabubruch" , schlechtes Benehmen,

    Sprachlosigkeit

- Wutausbrüche, Gewalt, Mobbing

- Unfreiheit, Gehorsam, Dauerkonflikte

- Beratungsresistenz, Manipulation

- Peinlichkeiten, Angeberei

- unangemessene Kritik

 

 

 

Sommer-Workshop:

- "Verdrängung"

- Parallele Welten, Untreue, Täuschung

- fehlende Harmonie, Unfrieden

- Scheinlösungen, Kartenhäuser

- Ersatzbefriedigung,   Selbstbetrug 

- Psychsomatik

- Krise

 

 

Herbst-Workshop:

- Mangel

- Paradoxe Muster

- Weltschmerz, Einsamkeit, Resignation

- fehlende Gemeinsamkeiten

- Unverstanden, Ausgrenzung, 

- Nachgiebigkeit, Abhängigkeit, Hörigkeit

- Erschöpfung, Burn out

- Konflikte

 

 

Naturheilpraxis

Andrea Uhrmacher

Heilpraktikerin Mentaltrainerin

Stress Coach

Dipl. Volkswirtin

 

Königstr. 50
53332 Bornheim

+49 02222 80 494 02+49 02222 80 494 02

oder schriftlich 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Naturheilpraxis Uhrmacher, 439273773